+++  Stellenausschreibung Bauhofmitarbeiter  +++     
     +++  Stellenausschreibung Kämmerei  +++     
     +++  Auf Entdeckungstour im Murmelmuseum Sachsenbrunn  +++     
     +++  Kräuterwanderung Mai 2019  +++     
     +++  Wahlscheinantrag Online  +++     
Besucherzähler
226642 Besucher
Schrift:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Newsletter:
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Erlebnisse im Februar

08.03.2019

Viel geschneit hat es diesen Winter nicht. Deshalb nutzten wir die wenigen Schneetage zum Schlittenfahren am Rodelberg besonders intensiv. An unserem Rodelhang im Kindergarten übten wir, den Schlitten neben der Rodelspur hinauf zu ziehen, um sich selbst und andere nicht zu gefährden.

Wir bauten kleine Schneemänner und schrieben unsere Namen in den Schnee. Natürlich durfte auch die Figur des Engels nicht fehlen.

Lange währte die weiße Pracht nicht. Schnell wurde es wärmer und auf einer gemeinsamen Wanderung nutzten wir die letzten Schneefelder zum Toben und Berg hinab rollen. Mann – war das ein Spaß.

Bei unserem nächsten Waldtag verspürten wir bereits frühlingshafte Temperaturen. Im Kindergartengelände endeckten wir die ersten Frühblüher: Schneeglöckchen und Krokusse. Eine Biene, schwer mit Pollen an den Beinen beladen, schwebte über einer Krokusblüte. Schließlich ließ sie sich nieder und sog gemütlich den Nektar mit ihrem Rüssel auf. Das war unglaublich beeindruckend.

Traktoren auf dem Feld konnten wir auch bei einer unserer Wanderungen beobachten und bei einem Picknick warmen Tee und Leckereien genießen.

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling- immer wieder kommt ein neuer März…“

Auch war es einfach wunderbar, Sachsenbrunn vom Frohnberg aus zu betrachten, die eigenen Wohnhäuser zu entdecken, auch Kita, Schule, Kirche und natürlich den Bleßberg.

Unterwegs hörten wir einen Eichelhäher kräftig schimpfen. Hoch oben in der Luft segelte ein Rotmilan und auf dem Acker stand da einfach so ein Graureiherpaar!

Jeden Morgen frühstückt ein Türkentaubenpaar an unserem Futterhaus auf dem Balkon. Wir sind immer ganz leise, bewegen uns kaum und frühstücken selbst weiter, so können wir die Tauben weiter beobachten. Bald bauen sie wieder in unserer Fichte vor dem Haus ein Nest – ob sie wohl wieder zwei Eier hineinlegen?

Egal ob es nochmal schneit, regnet oder der Wind tobt – wir genießen jedes Wetter und jede Jahreszeit!!!

 

Die Bären- und Katzenkinder

 

Fotoserien zu der Meldung


Erlebnisse im Februar (08.03.2019)