BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Noch ein Tor für den Naturpark Thüringer Wald



Das Naturpark-Tor in Friedrichshöhe wird bereits seit dem letzten Jahr von den Besuchern rege genutzt, nun wurde es am Donnerstag, den 12.01.2023 auch feierlich durch den Bürgermeister der Stadt Eisfeld Sven Gregor und den stellvertretenden Naturpark-Geschäftsführer Ralf Kirchner eröffnet. Mit Trockentoilette, Holzportal und Info-Hütte bietet es Wanderern einen guten Einstieg in den Naturpark Thüringer Wald und den dazugehörigen Bergwiesen- und Moorlehrpfad. Dieser Themenweg führt die Besucher nicht nur über die Bergwiesen am Rennsteig, sondern auch durch Bergfichtenwald und ein kleines Moor.

Als besonderes Highlight ist im Zuge der Wege- und Schildersanierung auch eine Naturpark-Rallye entstanden, die vor allem Familien für die Natur rund um Friedrichshöhe begeistern soll. Mit dem dazugehörigen Flyer gilt es an insgesamt sechs Stationen Aufgaben zu erfüllen und so den Thüringer Wald noch besser kennenzulernen. Den Flyer mit den Aufgaben erhalten die Gäste in der Geschäftsstelle des Naturparks, die nur 350 m zu Fuß vom Naturpark-Tor entfernt ist. Essenzieller Teil des Naturlehrpfades ist der Moorsteg, der im letzten Jahr von Grund auf saniert wurde. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Naturpark-Meisterei und der Sonneberger Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks ist ein komplett neuer Steg entstanden, der den Besucher nun sicher über das Moor hinweg führt. Ausschlaggebend für diese Zusammenarbeit war eine Anfrage der Sonneberger Jugendgruppe des THW an die Naturpark-Meisterei.

„Den Jugendlichen war es wichtig, bestimmte Techniken im Umgang mit Holz kennen zu lernen. Wir als Naturpark haben natürlich freudig mit „ja“ auf die Anfrage reagiert und konnten ihnen beim Bau des Moorsteges allerhand zeigen und beibringen.“, so Ralf Kirchner, stellvertretender Geschäftsführer des Naturpark Thüringer Wald.  

Die Einbindung der Akteure vor Ort spielt bei den Vorhaben des Naturpark-Verbandes immer wieder eine große Rolle. Der Naturpark ist darauf angewiesen, dass ihm auch Vereine, Organisationen und Firmen unter die Arme greifen.

„Neben der Aufgabe handwerkliches Knowhow zu vermitteln, war es auch wichtig den Jugendlichen unsere schützenswerte Natur direkt vor der Haustür zu zeigen. Das Feedback zur Arbeitsaktion am Moorsteg unter den Teilnehmenden war richtig gut, sodass wir uns auch eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen können.“, betont Andy Schott Ortsbeauftragter des Sonneberger THW.

Das neue Naturpark-Tor in Friedrichshöhe ist ein wunderbarer Wanderstart und erschließt mit seinem gut zwei Kilometer langen Naturpark-Weg eine für den Naturpark Thüringer Wald typische, abwechslungsreiche Naturlandschaft. Die Informationen am Weg unterstreichen scheinbar Selbstverständliches, dass heute schützenswert ist: die Besonderheiten der Bergwiesen, Wälder und Moore. Unterwegs auf dem Naturpark-Weg sind diese Naturattraktionen für jeden leicht zugänglich, da sie nicht nur auf der neuen Regionalkarte am Naturpark-Tor, sondern auch im Tourenportal Thüringer Wald zu finden sind.

„Für die Stadt Eisfeld ist die Zusammenarbeit mit der Naturpark-Meisterei sehr lohnend. Es braucht Kümmerer, die unsere touristische Wanderinfrastruktur aufbauen und aufrechterhalten, die Stadt allein kann das nicht leisten. Nach mehreren Projekten im Tal ist das Naturpark-Tor in Friedrichshöhe nun noch die „Krönung“ der Kooperation.“ ist sich Sven Gregor, Bürgermeister der Stadt Eisfeld bewusst.

Das Projekt Naturpark-Tore wurde vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz im Sinne einer nachhaltigen Regionalentwicklung gefördert.

Weitere Informationen