+++  Nikolaustag 2018  +++     
     +++  Vorlesetag mit Henry Worm  +++     
     +++  Hurra, wir sind bewegungsfreundliche Kita  +++     
     +++  Sperrung Braugasse  +++     
Besucherzähler
210716 Besucher
Schrift:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Newsletter:
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen in Eisfeld

English language
  Russian language France       

 

  S.Gregor.2018

 

Grußwort des Eisfelder Bürgermeisters Sven Gregor zum Weihnachtsfest  und zum Jahreswechsel 2018/2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wenn ein Jahr zu Ende geht und die Advent- und Weihnachtszeit beginnt, erleben wir immer wieder von neuem eine besondere Zeit. Jede und jeder von uns macht sich Gedanken über das, was war, und über das, was kommen könnte.

 

Die Bilanz eines Jahres ist stets sehr persönlich und so auch von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Freude, Glück, Begegnungen, Erfahrungen und Erlebnisse mischen sich mit Schmerz, Bitterkeit, Enttäuschung und nicht selten auch Trauer. Es geht also am Ende eines Jahres nicht um jede einzelne  Episode, oder diverse Ereignisse. Es geht ums Ganze, um das Leben selbst. Bei den allermeisten von uns geht all das Erlebte und Erfühlte auf in der weihnachtlichen Hoffnung. So sind die Tage rund um Weihnachten und den Jahreswechsel ganz besondere Zeiten, die wir hoffentlich genießen können. Der Alltag darf zur Seite treten und das vielleicht wirklich Wichtige tritt in den Vordergrund: Familie, Freunde, Musik, Glaube, Geschichten, Essen, Trinken, Gemeinsamkeit und Friedlichkeit. Alle machen dabei mit und auch, wenn dies in unterschiedlicher Intensität erfolgt, stiftet es Gemeinsinn und Verbundenheit.

 

Die zu bewältigenden öffentlichen Aufgaben, die gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen brauchen genau diesen Gemeinsinn, die Solidarität und die individuelle Bereitschaft zum Mitmachen. So wäre es schön, wenn uns das Besondere der Weihnachtszeit auch im Alltag tragen könnte. Es geht dabei nicht um eine verklärte Sicht und vordergründig erwirkte Harmonie. Es darf und muss auch sachlich um Lösungen gerungen und gestritten werden. Es geht darum, dass wir uns den Dingen positiv und konstruktiv zuwenden, denn auch hier geht es ums Ganze. Die Schlechtredner und Fehlersucher unserer Tage müssen überstimmt werden vom Chor der Wohlmeinenden und positiv Engagierten.

 

Ein ganz herzliches „Dankeschön!" sage ich allen in der Stadt und den Dörfern, die sich in diesem Jahr für das Gemeinwohl in den Dienst haben nehmen lassen. Die engagiert dazu beigetragen haben, unsere Gemeinschaft zu stärken, Mitmenschen zu helfen, Ehrenamt  aufzubauen und kommunale Herausforderungen zu gestalten.

Ohne die Mithilfe und Unterstützung der Einwohner, kann sich keine Kommune erfolgreich entwickeln, deshalb werbe ich im kommenden Jahr für mehr bürgerliches Engagement auf gemeindlicher Ebene. Ob in der Freiwilligen Feuerwehr, in den Vereinen oder Verbänden, in der Kommunalpolitik, in den Kirchgemeinden, in Initiativen, den Vertretungen, in den Bildungseinrichtungen und vielen anderen Gemeinschaften, Ihre Hilfe und Mitarbeit wird gebraucht.

 

Deshalb nutzen Sie die Feiertage auch dazu, einmal darüber nachzudenken, ob Sie vielleicht einen kleinen Anteil zum Gemeinwohl beitragen können. Ich würde mich sehr über Ihre Unterstützung freuen.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ich wünsche Ihnen allen eine ruhige Adventszeit, ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück, Gesundheit und Gottes Segen für das neue Jahr.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr Bürgermeister Sven Gregor