BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Eisfelder erleben Volleyball - Highlight



Am 23.02.2020  erlebten die Eisfelder einen Wettbewerb der besonderen Art.

Der SV 03 Eisfeld empfing 12  Mädchenmannschaften der Altersklasse U14 aus ganz Thüringen  zum Landesfinale um den Thüringer  Meistertitel.

 

Für das A – Finale waren neben den Mannschaften vom  VC Gera, VfB 91 Suhl, VC Altenburg, VC Hildburghäuser Land  und SV Rot-Weiß Knau  auch ein Team  des Gastgebers  qualifiziert.

 

Ihre Vorrunde gewannen die Eisfelder Mädels souverän mit 2:1 gegen Altenburg und 2:0 gegen Knau.

Im Überkreuz – Spiel hieß der Gegner VC Gera – die Mannschaft, die in den Qualifikations-Turnieren  nicht zu schlagen war. Mit entsprechendem Respekt und leider auch einer verletzungsbedingten „Auszeit“ (der erste Satz fand ohne Enya O. statt) unserer Teamführerin, starteten die Mädchen in das Spiel. Der erste Satz wurde mit 19:25 verloren.  Zum zweiten kam Enya zurück…  Es wurde spannender und das Eisfelder Team führte sogar zwischenzeitlich. Die reichlich anwesenden Zuschauer, Eltern, Freunde und auch unsere Gäste, bekamen „großes“ geboten. Die Mannschaften arbeiteten sich in kleinen, meist nur ein Punkte – Schritten gegenseitig in Richtung Satzende. Dieses Mal war bei 25  Punkten nicht Schluss.  Es sollte ein 27:29  (!) Ergebnis werden, im Nachwuchs-Volleyball sehr selten! Mit diesem 0:2 gegen Gera wurde also der Einzug ins Finale verpasst, knapper als das Ergebnis aussagt.

 

Im anschließenden Spiel um Platz 3 trafen die Eisfelderinnen wieder auf Altenburg.  Jetzt war es ganz deutlich zu erkennen, dass die Gastgeberinnen nicht gewillt waren, ohne Medaille nach Hause zu gehen.  Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen  vom Vormittag, spielten sie jetzt deutlich druckvoller. Es wurde mehr miteinander kommuniziert und gezielter die Gegnerinnen ausgespielt.  Je länger das Spiel dauerte, desto lauter wurden auch die  Anfeuerungen der Zuschauer.  Mit einem 2:0 Sieg feierten die jungen Volleyballerinnen des SV 03 Eisfeld  die verdiente Bronzemedaille.

 

Das Finalspiel hieß - VfB 91 Suhl gegen VC Gera. Auch dieses Spiel war an Spannung nicht zu überbieten. In der Vorrunde noch von Gera geschlagen, spielten die Suhlerinnen jetzt  konzentrierter, machten insgesamt weniger Eigenfehler und holten sich den Meistertitel.

 

Die zweite Mannschaft  des SV 03 Eisfeld spielte parallel im B – Finale. Im Feld mit den doch schon spielerfahrenen Mannschaften von SWE Erfurt I und II, Oberweißbach, Nordhausen und Sömmerda  sammelten unsere jungen Volleyballerinnen vor allem Erfahrung.  Über einen Sieg gegen die Volley Tigers Sömmerda  und  damit der 11. Rang  in der Endabrechnung freuten sich dann doch alle Eisfelder.

 

Allen Beteiligten an der Vorbereitung und Durchführung dieses Landesfinales  -  vom  Kuchen backen  über Auf – und Abbau … bis hin … zum Urkunden schreiben und, und, ….    - möchten wir ein besonders  herzliches DANKESCHÖN sagen!

 

Eine Menge Gäste, unerwartet viele Zuschauer und Besucher, glückliche Sportlerinnen und Betreuer – ein toller Tag!

 

 

Es spielten:

1.Mannschaft:

Lena Heß, Enya Oleska, Laura Wagner, Jette Heun, Elisabeth Kolk, Zoey Zimmermann

2.Mannschaft:

Tialda Linke, Charlotte Röser, Kim Wehner, Lilly Reich, Alina Freitag, Celine  Dittmar, Lilli Reich, Hanna Ebert

 

Weitere Informationen

Mehr über

SV 03 Eisfeld

Fotoserien

Landesmeisterschaft U14 Mädchen in Eisfeld (SO, 23. Februar 2020)