Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Naturpark Thüringer Wald e.V.

Geschäfststelle in Friedrichshöhe

Rennsteigstr. 18
98673 Eisfeld OT Friedrichshöhe

Telefon (036704) 70990 Service
Telefon (036704) 709916 Öffentlichkeitsarbeit
Telefax (036704) 709919

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.naturpark-thueringer-wald.de
Homepage: www.nptw.de Zusatz Domain

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8 - 16 Uhr


Aktuelle Meldungen

GEMEINWOHLPRÄMIE

(01. 07. 2021)

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege erklärt die Gemeinwohlprämie.

 

 

 

Foto zur Meldung: GEMEINWOHLPRÄMIE
Foto: GEMEINWOHLPRÄMIE

Thüringer Wald Card - Nur 𝑬𝒄𝒉𝒕 mit dem 𝑺𝒑𝒆𝒄𝒉𝒕

(21. 06. 2021)

Die Thüringer Wald Card gehört nach Ablauf nicht in den gelben Sack, sondern auf den Komposthaufen.

Das zeigt euch unser kleiner Specht in der rechten oberen Card-Ecke.

Ab sofort erhaltet ihr bei eurer Online-Bestellung nur noch biologisch abbaubare Thüringer Wald Cards.

 

Die gibt's hier: www.thueringer-waldcard.de

 

 

Foto zur Meldung: Thüringer Wald Card  - Nur 𝑬𝒄𝒉𝒕 mit dem 𝑺𝒑𝒆𝒄𝒉𝒕
Foto: Thüringer Wald Card - Nur 𝑬𝒄𝒉𝒕 mit dem 𝑺𝒑𝒆𝒄𝒉𝒕

Mitgliederversammlung 2021

(16. 06. 2021)

Am 29. Juni 2021 um 10.00 Uhr findet die Mitgliederversammlung des Naturpark Thüringer Wald e.V. in Meiningen statt - genau zum 30-jährigen Gründungsjubiläum des Vereins.

 

 

Foto zur Meldung: Mitgliederversammlung 2021
Foto: Mitgliederversammlung 2021

Mit der Thüringer Wald Card die Destinationen und den ländlichen Raum voranbringen.

(26. 05. 2021)

Mit der Thüringer Wald Card die Destinationen und den ländlichen Raum voranbringen

Qualität erhöhen, Wertschöpfung steigern, Leistungspartner stärken, Aufenthalte verlängern, Besucher lenken, Standortattraktivität verbessern – viele Ziele, mit denen sich der Naturpark Thüringer Wald e.V. in einem umfangreichen Weiterentwicklungskonzept zur Thüringer Wald Card auseinander setzt. Der Konzeptvorschlag wurde gerade über 50 Mitarbeiter*Innen der Tourist-Informationen, Landratsämter und Tourismusvereinen und touristischen Verbänden aus dem Thüringer Wald in einem virtuellen Austausch vorgestellt und diskutiert.

„Wichtig sind natürlich ganz praktische Fragen wie das Handling für die Gastgeber, die Abrechnung und Kostenentwicklung für die Stadt, die Freizeiteinrichtungen und den Gast oder auch der Umgang mit bestehenden Systemen und Technik“, so Janine Holz, Leiterin der Tourist-Information Steinbach-Hallenberg.

Die Umsetzungsziele des Projektes sind vielfältig und komplex:

  • Schaffen einer einheitlichen Gästekarte für die Destination Thüringer Wald
  • Erfassung der Gästekartennutzungen bei den Freizeitpartnern als Basis einer strategischen Produktentwicklung im Rahmen der Produktmarkenstrategie der Destination und einer zielführenden Besucherlenkung
  • Entwicklung einer All-Inklusive-Card
  • Digitalisierung des Gesamtvorhabens

 

„Ich arbeite seit inzwischen 30 Jahren im Tourismus und wir haben uns mit vielen Konzepten befasst. Dieses Konzept hat aber den Tourismus verstanden – es geht um die Unternehmen, die letztlich die Arbeit leisten und Geld verdienen müssen. Und um den Gast! So bringen wir die Tourismuswirtschaft und die Region voran und das ist die richtige Entwicklung!“, zeigt sich Manfred Kirchner vom Landratsamt Ilm-Kreis und andere Teilnehmer überzeugt, dass die Thüringer Wald Card ein wichtiges Instrument der Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung im ländlichen Raum darstellt.

Hintergrund

Vorausschauend wurden in den vergangenen zwei Jahren die Grundlagen für den Weiterentwicklungsprozess gelegt. So ist in nahezu allen Kur- und Erholungsorten und Heilbädern im Thüringer Wald das Thüringer Wald Card-Leistungsangebot an die regionalen Gästekarten gekoppelt. Als hochwertiges Begleitheft ist der Erlebnisführer Thüringer Wald integriert. Dieser wird ergänzt durch einen mobilen Webauftritt, der gerade in Corona-Zeiten auch den Tourist-Informationen in der Beratung mit aktuellen Daten half. Momentan wird der Webauftritt überarbeitet und soll zukünftig noch stärker und transparenter das Thema Gästekarte präsentieren. Weiterhin wurde das Leistungsangebot flächendeckend erweitert und attraktiv ausgestaltet. 200 Partner aus den Bereichen Tourismus und Freizeit, aber auch Anbieter regionaler touristischer Dienstleistungen sind im Leistungsspektrum gebündelt. Wertvoll ergänzt wird das Angebot durch die direkte Zusammenarbeit mit dem Thüringer Wald Shop, dem Vermarktungsnetzwerk für regionale Produkte.

Ausblick

Die geplante Weiterentwicklung wurde in den letzten Monaten mehrfach mit dem Regionalverbund Thüringer Wald e.V., der Thüringer Tourismus GmbH und dem Referat Tourismus im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft vorabgestimmt. Derzeit wird sich um eine Finanzierung im Rahmen einer Förderung bemüht. Sobald die Fördermodalitäten geklärt sind, werden in den kommenden Monaten auch die Leistungsträger in persönlichen Gesprächen in den Prozess einbezogen.

Ihr Ansprechpartner

Naturpark Thüringer Wald e.V.
Holger Jakob
Agentur Thüringer Wald Card

Tel.: +4936704 709930

 

 

[Thüringer Wald Card]

Foto zur Meldung: Mit der Thüringer Wald Card die Destinationen und den ländlichen Raum voranbringen.
Foto: Mit der Thüringer Wald Card die Destinationen und den ländlichen Raum voranbringen.

Natura-2000-Tag "Tag zum Schutz der Artenvielfalt"

(21. 05. 2021)

Schutzgebietsnetz Natura 2000 leistet entscheidenden Beitrag für den Erhalt der biologischen Vielfalt – nicht nur in Thüringen

Friedrichshöhe/Gumpelstadt.  Anlässlich des „Natura-2000-Tages“ am 21. Mai hebt die Natura 2000-Station "Thüringer Wald" die Bedeutung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 für den Erhalt des europäischen Naturerbes hervor. Thüringen leiste mit über 250 Natura-2000-Gebieten einen wichtigen Beitrag für den Schutz bedrohter Arten und ihrer Lebensräume.

Mit der Einrichtung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 will die Europäische Union den Verlust der Biologischen Vielfalt in Europa stoppen. Mit dem Netzwerk aus zwölf Natura 2000-Stationen und einem Kompetenzzentrum hat Thüringen den Grundstein für den Schutz bedrohter Arten und ihrer Lebensräume in den Natura-2000-Gebieten gelegt. Seit 2019 sind die Stationen und ihre Arbeit dauerhaft gesetzlich abgesichert. Dies ist einmalig in Deutschland. Das Thüringer Umweltministerium unterstützt das Netzwerk mit rund drei Millionen Euro jährlich.

[Pressemitteilung zum Natura-2000-Tag]

[Natura 200-Station "Thüringer Wald"]

Foto zur Meldung: Natura-2000-Tag  "Tag zum Schutz der Artenvielfalt"
Foto: Natura-2000-Tag "Tag zum Schutz der Artenvielfalt"

Sonderkarte Naturpark Thüringer Wald

(22. 04. 2021)

Die neue Übersichtskarte vom Naturpark Thüringer Wald ist ab sofort kostenlos im Naturpark-Zentrum Friedrichshöhe, in den 13 Naturparkinformationszentren sowie im Thüringer Wald Shop https://thueringer-wald.shop/ kostenlos erhältlich. Zu finden ist die Karte weiterhin im Geoportal von Thüringen unter www.geoportal-th.de.

Foto zur Meldung: Sonderkarte Naturpark Thüringer Wald
Foto: Tilo Kummer, Vorsitzender des "Naturpark Thüringer Wald e.V."

Zwei Stützpunkte, eine Aufgabe: Den Thüringer Wald auf Vordermann bringen!

(21. 10. 2020)

Seit Juni sind die Mitarbeiter der Naturpark-Meisterei im Thüringer Wald unterwegs. Im Gepäck: Kettensäge, Hammer und eine Menge handwerkliches Geschick. Ihr Auftrag: Sitzbänke erneuern, Wegweiser abbauen und neu aufstellen, Wege sichern, idyllische Waldplätzchen vom Müll und von Bewuchs befreien und vieles mehr. Das alles geschieht in enger Absprache mit den Mitgliedsgemeinden der Naturpark-Meisterei und die Liste der Anliegen ist lang. Für die beiden Mitarbeiter Philipp Luther und Normann Stollberg ist das kein Problem. An ihren Stützpunkten in Viernau (Stadt Steinbach-Hallenberg) und Neuhaus am Rennweg lagern sie nicht nur Arbeits- und Baumaterial, sondern koordinieren auch ihre Außeneinsätze, hämmern, schnitzen und sägen an reparaturbedürftigen Elementen der touristischen Infrastruktur im Thüringer Wald. Obendrein dokumentieren sie ihre Tätigkeiten in Form von Karten, Texten und Fotos und rechnen diese regelmäßig mit den Kooperationspartnern vor Ort ab.

 

Stützpunkt Neuhaus am Rennweg:

In Neuhaus am Rennweg gab es hierfür in den sozialen Medien bereits ein sehr gutes Feedback. Im Zuge der Erneuerung des Stadtpanoramaweges wurde hier die Schutzhütte „Amalienruh“ wieder

instandgesetzt. Dafür wurden neue Geländer montiert, Sitzbretter abgeschliffen und lasiert, die Verkleidung erneuert und die Hütte von Bewuchs befreit.

 

Ein beliebter Aussichtspunkt am 6-Kuppensteig ist die „Milonsruh“ bei Steinach. Damit sich Wanderer und Ausflügler hier wieder wohl fühlen, wurde das Gelände zunächst von Gebüsch befreit, marode Sitzbänke entfernt und durch neue ersetzt. Eine neue Sitzgruppe lädt außerdem zum Verweilen und zum Blick ins Land ein. Aus dem übriggebliebenen Material entstand sogar noch ein Vogelhäuschen.

 

Ein weiteres Projekt auf der Agenda von Stützpunktleiter Norman Stollberg war die Ausschilderung mehrerer Rundwanderwege im Stadtgebiet Eisfeld und den Ortsteilen in Zusammenarbeit mit dem „Verein Bleßbergregion“. Dazu zählen der Rundwanderweg Hirschkanzel, der Eisfelder Murmelweg und der Panoramaweg.

 

In Schalkau wurden in den ersten Tagen der Naturpark-Meisterei der Schaumburg-Weg und seine Stege und Brücken ausgebessert. Hierfür mussten morsche Holzteile entfernt und neu angebracht werden. In einem nächsten Schritt sollen die Informationstafeln ausgetauscht werden. 

 

Stützpunkt Viernau:

Stützpunktleiter Philipp Luther hat u.a. an der Georoute 8 in Bad Tabarz schon richtig angepackt. Hier, am Tabarzer Vulkansteig, mussten dringend die Gestelle der Infotafeln ausgebessert werden. Dafür wurden sie zunächst in Zusammenarbeit mit dem Ortswegewart abgebaut, die Infotafeln gesäubert und die Gestelle neu angestrichen. In einem weiteren Schritt wurden die Wege zu den Aussichtspunkten freigeschnitten.

 

In Tambach-Dietharz ist der Weg am Steinernen Tor jetzt mit Hilfe der Naturpark-Meisterei durch einzelne Stufen gesichert. In diesem Zusammenhang fanden gleichzeitig Aufräumarbeiten am Weg statt und es entstand ein neuer Wegweiser. Ebenfalls in Tambach-Dietharz bekommen Wanderer nun am Saurier-Erlebnispfad (GeoRoute 6) auf einer neuen Tafel Infos zum Pfad und dem „Tambacher Liebespaar“, zwei im Tode vereinte Ursaurier, die am Bromacker gefunden wurden.

 

Ebenfalls viel zu tun hatte Stützpunktleiter Philipp Luther am Lehrpfad Burglehne in Gräfenroda. Um den Weg wieder in Schuss zu bringen, wurde er von Geäst und Gebüsch befreit, vor Ort stehende Bänke „aufgemöbelt“ und Aussichten freigeschnitten.

 

Mit der Instandhaltung und Wiederherstellung des Thüringer-Wald-Mobiliars soll die vielfältige Natur und der damit verbundenen Erholungswert im Naturpark Thüringer Wald dauerhaft und langfristig erhalten und zugleich weiterentwickelt werden. Übergeordnetes Ziel ist ein einheitliches Niveau in Qualität und Sichtbarkeit der touristischen Infrastruktur und die Verknüpfung zwischen bereits bestehenden Strukturen (Naturpark-Route, Naturpark-Informationszentren und Naturlehrpfade).

Foto zur Meldung: Zwei Stützpunkte, eine Aufgabe: Den Thüringer Wald auf Vordermann bringen!
Foto: Zwei Stützpunkte, eine Aufgabe: Den Thüringer Wald auf Vordermann bringen!

Vom digitalen zum lokalen Marktplatz - Einweihung des „Thüringer Wald Shops“ in Neuhaus am Rennweg

(07. 10. 2020)

Neben vielfältig, regional und fair kann sich der „Thüringer Wald Shop“ jetzt mit einem weiteren Attribut schmücken. In Neuhaus am Rennweg ist er ab Montag, den 12.10.2020, nämlich auch „lokal“ erreichbar. Eigens für die erste stationäre Präsentation der zahlreichen Produkte aus dem Naturpark Thüringer Wald und darüber hinaus wurden am Bahnhof in Neuhaus am Rennweg Räume eingerichtet, durch die der Shop erlebbar wird. Mit einem Sortiment aus über 500 Produkten soll er Einheimische und Touristen montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr direkt an den Rennsteig locken. Zusätzlich sind über das Jahr verteilt saisonale Angebote geplant, genauso wie Produktverkostungen vor Ort.
 

„Mit Neuhaus am Rennweg haben wir einen idealen Standort zur Präsentation der zahlreichen hochwertigen Produkte aus dem Thüringer Wald gefunden. Es ist uns wichtig, dass wir gesehen werden und nicht „nur“ ein Online-Shop sind. Aufgrund der Pandemie-Auswirkungen waren insbesondere 2020 zahlreich geplante Messen und Märkte nicht möglich, auch die Grüne Woche in Berlin ist mittlerweile als öffentliche Messe abgesagt. Mit der Etablierung unseres ersten stationären Thüringer Wald Shops wollen wir ein Zeichen für regionale Produkte aus Thüringen setzen, eine Vielfalt guter heimischer Produkte zeigen und dauerhaft sichtbar sein. Das erhöhte Bewusstsein für Regionalität ist eine der wenigen positiven Auswirkungen der Pandemie.“, ist Projektleiter Jörg Seifert überzeugt.

 

Daneben ist die ganze Produktvielfalt auch weiterhin per Mausklick online über www.thueringer-wald.shop erhältlich. Der „Thüringer Wald Shop“ ist ein Projekt des Landschaftspflegeverbandes Thüringer Wald. Ziel ist es anhand moderner digitaler Vermarktungsmöglichkeiten regionalen Erzeugern aus dem Naturpark Thüringer Wald unter die Arme zu greifen. Dadurch soll die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit von regionalen Qualitätsprodukten verbessert und damit die Region wirtschaftlich gestärkt werden. Der Thüringer Wald Shop wird über drei Jahre anteilig durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und den Freistaat Thüringen gefördert.

 

„Als Naturpark Thüringer Wald stehen wir voll und ganz hinter dem Projekt „Thüringer Wald Shop“ und sehen darin die Chance dieses erhöhte Regionalitätsbewusstsein langfristig zu sichern.“, so Naturpark-Vorsitzender Tilo Kummer.

[Thüringer Wald Shop]

Foto zur Meldung: Vom digitalen zum lokalen Marktplatz - Einweihung des „Thüringer Wald Shops“ in Neuhaus am Rennweg
Foto: Vom digitalen zum lokalen Marktplatz - Einweihung des „Thüringer Wald Shops“ in Neuhaus am Rennweg


Veranstaltungen

10.10.​2021
14:00 Uhr
Vom Wald und den Wäldlern
Einsame Bergwälder, vom Nebel verschleierte Täler, unheimliche Moore - der Thüringer Wald ist ... [mehr]
 
07.11.​2021
14:00 Uhr
Das große Schlummern
Einsame Bergwälder, vom Nebel verschleierte Täler, unheimliche Moore - der Thüringer Wald ist ... [mehr]
 
 

Die Seite durchsuchen

Sie sind auf der Suche nach etwas Bestimmten? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Amtsblatt

Besucherzähler

Bisherige Besucher: 268169

Veranstaltungen & Termine

 Stadtverwaltung Eisfeld                        

   

Stadtrat
Ortsteile
Newsletter
Kontakt
Impressum
Datenschutz
AGB

Öffnungszeiten

 

Montag:          9:00 Uhr - 12:00 Uhr,
Dienstag:        9:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 16:30 Uhr,
Mittwoch:        keine Sprechzeit,
Donnerstag:   9:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr -18:00 Uhr,
Freitag:           9:00 Uhr - 12:00 Uhr.

 

Außerhalb der Sprechzeiten nur nach vorheriger Anmeldung!
 

 

Stadtverwaltung Eisfeld /Rathaus
Marktstr. 2
98673 Eisfeld

 

Besucherservice

T +49 3686 - 390 20